Die MONOLITH-Kühldecke von FRENGER besticht durch ihre elegante Optik

Fugenlos verlegte Decken sind ein besonderes Gestaltungselement des Architekten. Auch diese Untersichten lassen sich mit der MONOLITH-Technik von FRENGER SYSTEMEN BV als Kühldecke oder Deckenstrahlungsheizung ausrüsten. Monolith wurde speziell für die Kühlung und Heizung von Räumen mit normalen Raumhöhen in Kombination mit einer hochwertigen Optik entwickelt. Moderne Gipswerkstoffe erlauben kürzeste Reaktionszeiten und sorgen für ein äusserst gleichmässiges und behagliches Raumklima. MONOLITH ist ein wassergestütztes Kühldecken- und Heizdecken-System, das nach dem Strahlungsprinzip arbeitet und sich durch vielfältige Anwendungs- und Gestaltungsmöglichkeiten auszeichnet. Die Bauweise passt sich den Wünschen nach flexibler Raumteilung und schwierigen Raumgeometrien an.

Schallabsorption problemlos möglich

Die sichtbaren Deckenflächen selbst lassen sich dabei nahezu allen architektonischen Wünschen anpassen. Wenn zusätzlich Schallabsorption gewünscht wird, erhalten die Thermogipsplatten eine Lochung und werden mit einem akustisch wirksamen Vlies hinterlegt oder auf der Sichtseite überzogen, sodass die Perforation unsichtbar ist. Das Lochbild ist unter verschiedenen Mustern wählbar.

Auch Beleuchtungselemente können in die Kühldecke integriert werden

Die Deckenverkleidung erfolgt in grossformatigen Platten. Stösse und Befestigungsschrauben erhalten nach der Montage eine Verspachtelung und werden anschliessend malerfertig geschliffen. Die Kühl-/Heizelemente bestehen aus hochwertigen selbsttragenden Stahlrohrregistern in Aluminiumwärmeleitprofilen. Sie werden an parallel und in einer zweiten Ebene kreuzweise verlegten C-Profilschienen abgehängt. Die Deckenverkleidungsplatten werden anschliessend mit den Wärmeleitprofilen verschraubt. Der Wasseranschluss erfolgt vor der Beplankung über Edelstahlringwellrohrverschraubungen. Die Integration von Leuchten, Luftauslässen oder sonstigen Einbauten ist selbstverständlich möglich.

Somit lassen sich alle Möglichkeiten einer Gipskartondecke - etwa Friese, Deckensprünge, Revisionsöffnungen, Leuchtenausschnitte oder Abschottungen - auch mit einer MONOLITH-Kühldecke realisieren.